800 Jahre St. Lorenz

»Im Jahre 1216 wird von Bischof Sigebodo die zur Mutterkirche Zirndorf gehörende Kirche St. Lorenz in Oberasbach als Filialkirche geweiht.« Solche und ähnliche Äußerungen in historischen Darlegungen zu unserer Region treffen sich mit jüngsten kirchenbaulichen Zeugnissen, die eine Bauzeit der St. Lorenzkirche in Oberasbach zu Beginn des 13. Jahrhunderts belegen. Darum haben wir 2016 dankbar als Jubiläumsjahr gefeiert:

800 Jahre St. Lorenz Oberasbach 1216-2016

Monatlich hat ein besonderes Ereignis das Jubiläum aufgenommen.

Wir haben gleich am ersten Tag des neuen Jahres begonnen, am 1. Januar 2016, um 16 Uhr mit einer Konzert-Andacht in der St. Lorenzkirche. Die musikalische Gestaltung hatte das weiter Zirndorfer Blechspielzeug übernommen. Beim anschließenden Empfang auf dem Kirchenplatz haben wir mit Glühwein auf das Jubeljahr angestoßen.

Den festlichen Höhepunkt der Feierlichkeiten hatten wir am Erntedankfest, am 2. Oktober. Unsere Regionalbischöfin, Frau Elisabeth Hann von Weyhern war zum Dankgottesdienst nach St. Lorenz gekommen. Ein Gemeindefest mit viel Zeit und Gelegenheit zur Begegnung hatte sich angeschlossen.

Mit dem Beginn des neuen Kirchenjahres am 1. Advent 2016 haben wir wir den Reigen der festlichen Aktionen beschlossen. Und weil es das 800-jährige Fest unserer Kirche ist, natürlich wieder mit einem Gottesdienst; leider konnte uns unsere Dekanin, Frau Almut Held, nicht wie geplant begleiten.

Und dazwischen ...? Kindergarten und Konzert und Kabarett und Kärwa und Kirchenführung und ...

Viele Gruppen der Gemeinde haben überlegt und geplant, wie sie im Rahmen ihres Jahresprogrammes Bezug nehmen auf »800 Jahre St. Lorenz Oberasbach 1216-2016«. Und Gemeinsames für alle gab’s auch - Monat für Monat ...

Über allem, was wir festlich gestaltet haben, im dankbaren Rück- und hoffnungsvollen Ausblick, über all dem stand das Losungswort zum 1. Januar 2016: »Danket dem Herrn aller Herren, der allein große Wunder tut, denn seine Güte währet ewiglich.« (Psalm 136 Vers 3+4)